Alpbesitzer

Die Klosteralp ist eine privatrechtliche Korporation. Die Alprechte der Alp gehen meist auf dem Erbweg in neue Hände über und werden eher selten gehandelt. (Verkehrswert ca. 10 000.- Fr / Stoss). Die Alp ist in selbstständige Anteilsrecht eingeteilt und umfasst 48 Stösse und 12 Ueberstösse. Diese werden im Moment unter  26 Alpbesitzern aufgeteilt. Wobei ein Drittel aller Alprechte im Besitz der Weisstanner Ortgemeinde sind. Für die Weisstanner Bauern sind die Kloster – Alprechte von grosser Bedeutung und wichtig. Bilden sie doch oft eine wertvolle Ergänzung zum Heimbetrieb.

Eine Alpkommission mit Präsident, Kassier und Aktuar steht der Besitzerschaft vor:

Emil      Beat      willi_aggeler gross

Von links nach rechts: Emil Tschirky (Präsident), Beat Tschirky (Kassier), Willi Aggeler (Aktuar)